Jubeln nicht verlernt: Das 3:0 von Yannick Albrecht läutete die Torflut zum Ende der ersten Halbzeit ein. Foto: Lütkehaus
Jubeln nicht verlernt: Das 3:0 von Yannick Albrecht läutete die Torflut zum Ende der ersten Halbzeit ein. Foto: Lütkehaus

SV feiert Rekordsieg

Augen reiben ist beim Lesen des Ergebnisses eine durchaus entschuldbare Reaktion. 5:1 hat der SV im Kellerduell beim SV Bergisch Gladbach gewonnen. Nach drei Niederlagen in Folge, zwei davon recht heftig, kann Schwarz-Rot wieder jubeln. Und tut das auch verdientermaßen. Zudem fährt der SV damit den höchsten Auswärtssieg seit dem Aufstieg in der Regionalliga im Sommer 2018 ein.

Regionalliga West:
SV Bergisch Gladbach 09 – SV Lippstadt (1:5)

Yannick Albrecht hat für den verletzten Brosch die Position im zentralen Angriff eingenommen. Mit Tammo Harder und Henning Matriciani sind zwei weitere Spieler neu in der Startelf.

Und bereits in der 7. Minute geht Lippstadt in Führung. Eine schöne Aktion von Liehr. Der Pass zu ihm kommt aus dem Mittelfeld. Liehr geht von links in den Strafraum, zieht ab. Der Ball knallt an den rechten Innenpfosten und von dort ins Tor.

Auch Bergisch Gladbach erarbeitete sich Chancen. Kizil in der 21 Minute hatte den Ausgleich auf dem Fuß, wäre da nicht Balkenhoff im Tor eine sichere Bank gewesen. Er lenkt den Schuss knapp am Pfosten vorbei. Sechs Minuten wieder das Duell des SV-Keepers Balkenhoff mit Kizil. Der Keeper hat wieder die Oberhand.

Abseitstor, entscheidet das Schiedsrichtergespann in der 34. Minute, nachdem der Stadionsprecher schon den Torschützen Sarikaya zum 1:2 genannt hatte.

Dafür startet der SV nun eine Offensive, wie man sie lange nicht gesehen hat. Sturmspitze Yannick Albrecht gewinnt ein Laufduell und erzielt mit einer Art Doppelpass mit dem gegnerischen Torwart das 3:0 in der 39. Minute.

Zwei Minuten später das 4:0 durch Arenz nach schöner Vorlage von Nils Köhler. Wieder zwei Minuten später, wir schreiben die 43. Minute, das 5:0, ebenfalls durch Arenz. Wäre der Pausenpfiff nicht gekommen, wer weiß, was noch passiert wäre.

Metin Kizil, der bisher auffälligste Mann bei den Hausherren, macht in der 50. Minuten den 1:5 Anschlusstreffer. Der SV Lippstadt ist in dieser Anfangsphase des zweiten Teils zu sorglos.

Mit der Herausnahme der Spitzen Albrecht und Gucciardo – für sie kommen Berisha und Reimer – setzt SV-Trainer Felix Bechtold nach knapp einer Stunde auf Ergebnissicherung.

Die gelingt auch. Das macht das Spiel eine halbe Stunde nicht unbedingt sehenswerter, aber vom Ergebnis her nicht minder eindrucksvoll. Zweimal glänzte Balkenhoff im Lippstädter Tor noch bei Schüssen von Isken und Kizil.

Das Donnerwetter fand dann ab der 80 Minute nur am Himmel statt und nicht nach dem Abpfiff in der Kabine. Da herrschte endlich mal wieder eine hervorragende Stimmung.

+++

SV Lippstadt: Christopher Balkenhoff, Nils Köhler, Henning Matriciani, Janik Steringer, Finn Heiserholt, Valentin Henneke, Jan-Lukas Liehr, Yannick Albrecht (57. Florent Berisha), Tammo Harder (84. Marius Kröner), Lucas Arenz (75. Hakan Sezer), Sergio-Baris Gucciardo (57. Maik Reimer).

+++

Tore: 0:1 (7.) Jan Lukas Liehr; 0:2 (32.) Sergio-Baris Gucciardo; 0:3 (39.) Yannick Albrecht; 0:4 (41.) Lucas Arenz; 0:5 (43.) Lucas Arenz; 1:5 (50.) Kizil

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie weitere Details.