Hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet: Der SV Lippstadt verlor das Derby gegen den SC Verl vor 776 Zuschauern mit 0:5 (0:2). Als Hakan Sezer eingewechselt wurde, stand es bereits 2:0 für die Gäste.
Hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet: Der SV Lippstadt verlor das Derby gegen den SC Verl vor 776 Zuschauern mit 0:5 (0:2). Als Hakan Sezer eingewechselt wurde, stand es bereits 2:0 für die Gäste.

0:5-Derby-Pleite für den SV Lippstadt

Dicke Packung für den SV Lippstadt im Derby gegen den SC Verl: Vor knapp 800 Zuschauern unterlag das Team von Felix Bechtold dem Nachbarn glatt mit 0:5 (0:2). Vor allem in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber absolut chancenlos. „Solche Tage wie heute gehören zum Fußball dazu“, sagte der SV-Coach in der Pressekonferenz, „wir werden das analysieren und gestärkt daraus hervorgehen.“

Regionalliga West
SV Lippstadt - SC Verl 0:5 (0:2)

Es war die höchste Heimniederlage in der Regionalliga-Geschichte des SV Lippstadt. Die deutete sich in den ersten 20, 25 Minuten nicht unbedingt an. „Da haben wir unseren Fußball gespielt“, so Bechtold nach dem Abpfiff. Allerdings fehlte der genaue Pass ins berühmte letzte Drittel. Torgefahr ging von den Schwarz-Roten nicht aus. „Unser Problem heute war das Kreieren von Chancen“, gab der SV-Trainer zu. Ein leicht abgefälschter Schuss von Arenz (7.) und ein Lauf von Kaiser bis an die Torauslinie (dessen Rückpass in den Strafraum fand keinen Abnehmer). Das wars dann auch, mit viel Wohlwollen.

Der SC Verl, am vergangenen Wochenende noch als Pokalsieger gegen den Bundesligisten FC Augsburg gefeiert, brauchte eine spektakuläre Aktion, um auf die Siegerstraße zu gelangen. Per Fallrückzieher, Marke Tor des Jahres, erzielte Yildirim das 0:1. Danach riss bei den Gastgebern völlig der Faden. Als Kurt mit einem abgefälschten Schuss auf 0:2 erhöhte (36.), war die Partie praktisch gelaufen.

Die Gäste waren fortan in allen Belangen besser?–?technisch stark, gewannen sie fast alle Zweikämpfe und zeigten dem Nachbarn aus Lippstadt deutlich die Grenzen auf. So fielen die drei Tore nach dem Wechsel zwangsläufig. Der gerade eingewechselte Heinz stellte auf 0:3 (62.), Schöppner besorgte mit einem haltbaren Schüsschen das 0:4 (80.), und Janjic machte nach einem Bock des Ex-Verlers Liehr mit dem 0:5 (88.) den Deckel drauf.

Damit endete ein bitterer Nachmittag für den SV Lippstadt. Dagegen feierte der SC Verl seinen ersten Saisonsieg in der Regionalliga.

SV Lippstadt: Balkenhoff- Hoffmeier (65. Berisha), Steringer, Heiserholt, Kühler, Liehr, Schindler (46. Matriciani), Arenz - Brosch, Harder (46. Sezer), Kaiser (71. Albrecht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie weitere Details.