Nils Köhler verwandelte den Foulelfmeter zum 1:0-Sieg. Er klaute Kapitän Janik Brosch den Ball, traf sicher uns sagte hinterher: „Ich möchte einfach mehr Verantwortung übernehmen.“ Das hat er getan. Fotos: Lütkehaus
Nils Köhler verwandelte den Foulelfmeter zum 1:0-Sieg. Er klaute Kapitän Janik Brosch den Ball, traf sicher uns sagte hinterher: „Ich möchte einfach mehr Verantwortung übernehmen.“ Das hat er getan. Fotos: Lütkehaus

Nils Köhler schießt SV zum 1:0-Sieg

Erstes Heimspiel, erster Saisonsieg - besser hätte die Premiere in der Liebelt-Arena kaum laufen können. Vor 750 Zuschauern bezwang der SV Lippstadt den hoch gehandelten Bonner SC verdient mit 1:0. Das Tor des Nachmittags erzielte Nils Köhler in der 78. Minute per Elfmeter, nachdem der eingewechselte Sezer im Strafraum gefoult worden war.

Yannick Albrecht für Henning Matriciani, das war der einzige personelle Wechsel, den Felix Bechtold im Vergleich zum Auftakt in Düsseldorf vorgenommen hatte. Außerdem begannen die Gastgeber mit einer Dreierkette und reagierten damit auf die Bonner Taktik. Die Kicker aus der früheren Hauptstadt waren offensichtlich überrascht. Der SV spielte eine gute erste Halbzeit mit phasenweise dominanten Fußball. „Viel besser als die erste Hälfte in Düsseldorf“, analysierte ein Fan in der Pause treffend.

Doch vor dem Wechsel fehlten die berühmten Zentimeter. Nach einem herrlichen Pass aus dem Mittelfeld war Gerrit Kaiser im Laufduell nah dran, doch er wurde im letzten Moment gestoppt (25.). Anschließend sorgten die Schwarz-Roten mit zahlreichen Standards für Gefahr. Doch sie hatten kein Glück mit der Fußspitze.

Der zweite Durchgang begann mit einem Knalleffekt: Lucas Arenz drosch die Kugel aus 15 Metern an die Latte. Was für ein Geschoss! Pech für Lippstadt. Der eingewechselte Paolo Maiella prüfte dann Bonns Torhüter Benz mit einem satten Schuss. Das 1:0 für den SV deutete sich jetzt an, und es fiel in der 78. Minute. M’Bengue foulte den eingewechselten Hakan Sezer im Strafraum. Nils Köhler trat an den Punkt, verlud den Keeper und schob den ball sicher in die rechte Ecke. Wenige Sekunden später wäre dem Bonner SC fast der Ausgleich gelungen. Überhaupt hatten die Gäste in der Schlussphase noch die eine oder andere gute Chance, die sie jedoch ungenutzt ließen.

Regionalliga West
SV Lippstadt 1:0 - Bonner SC 01/04 (0:0)

In der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen den Bonner SC kritisierte SV-Trainer Felix Bechtold die Presse. Hier der O-Ton des erbosten Coaches: „Wir haben eine neue Mannschaft und einen gewaltigen Umbruch. Und die wird schon nach dem ersten Spieltag in Frage gestellt. Wer soll die Tore für den SV Lippstadt schießen? Ich frage mich, wie kann man ernsthaft eine solche Frage stellen? Wie kommt man auf so eine Frage? Wir hatten in dem Spiel in Düsseldorf drei, vier hundertprozentige Chancen. Also genau so viele wie Düsseldorf. Die Jungs schießen nicht am Tor vorbei, weil sie es nicht können. Sie arbeiten sehr hart und geben alles. Wenn wir den Erfolg aus der letzten Saison toppen, das heißt, erneut den Klassenerhalt schaffen wollen, dann müssen alle an einem Strang ziehen - die Presse und der SV Lippstadt. Wenn ihr etwas kritisieren wollt, dann kritisiert mich, aber nicht die Mannschaft! Ich bin stolz auf diese Mannschaft!“

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie weitere Details.