Bye, bye BVB! A-Junioren schaffen die Pokal-Überraschung

Lippstädter U19 schießt Bundesligist mit 2:0 aus Westfalenpokal

Was für ein verrücktes Ding! Die U19 des SV Lippstadt warfen gestern Abend den Deutschen Meister Borussia Dortmund aus dem Westfalenpokal. Mit 2:0 gewann das Team von Trainer Axel Hildebrandt gegen den favorisierten Bundesligisten. Vor 220 Zuschauern erzielten Marcel Hoffmeier (7.) und Zoltan Pataki (81.) die Tore für die Schwarz-Roten.


„Der Sieg war nicht unverdient. Wir hätten gleich zu Beginn höher in Führung gehen können und haben am Ende zwei, drei gute Konter gefahren", meinte Coach Hildebrandt nach dem Abpfiff. Im Viertelfinale muss seine Mannschaft nun beim Bezirksligisten SV Horst-Emscher ran.


Die A-Junioren des SV Lippstadt und der Pokal -das funktioniert einfach. In der vergangenen Saison erreichte das Team das westfälische Endspiel (2:3 gegen Schalke) und stand zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der Hauptrunde des DFB-Pokals (0:3 gegen Hannover 96).
Gestern nun hieß der Gegner Borussia Dortmund. Die Gäste verloren zuletzt mit 2:4 gegen den FC Schalke 04. Aus der Bundesliga-Startelf spielte gestern am Bruchbaum kein Akteur von Anfang an. Auch die beiden Nationaspieler Jan-Niklas Beste und Luca Kilian, die am nächsten Mittwoch in der EM-Qualifikation mit Deutschland gegen Schottland in Lippstadt antreten, waren nicht dabei.


Das soll den Erfolg der Gastgeber jedoch keineswegs schmälern. Im Gegenteil: Die SVer erwischten einen Blitzstart und hätten nach zehn Minuten schon mit 3:0 führen können. Nach dem 1:0 durch Marcel Hoffmeier durch einen Schuss aus halblinker Position ins lange Eck besaßen Volker Rath und Norbert Gaszman noch zwei glasklare Chancen.


Der BVB kam nur schwer ins Spiel und verbuchte seine erste nennenswerte Möglichkeit nach 20 Minuten, als Besong nicht genau genug zielte. Richtig gefährlich für die Schwarz-Roten wurde es kurz vor der Pause: Zunächst lenkte Torhüter Michael Zadach einen Distanzschuss reaktionsschnell über die Latte, kurz danach verzog Dortmunds Schulte nur knapp. Zur Pause gab's zu Recht anerkennenden Applaus für die Lippstädter Kicker nach einer starken Leistung.
Das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht. Der Deutsche Meister versuchte Druck aufzubauen, aber der SV setzte immer wieder Nadelstiche. Einer dieser Konter führte schließlich in der 81. Minute zum 2:0. Zoltan Pataki ließ noch einen Dortmunder aussteigen und vollendete lässig. Das war's für den Bundesligisten. Der BVB raus - und der SV Lippstadt obenauf. Groß bejubelt wurde der absolut verdiente Überraschungserfolg nicht. Schließlich wartet am Wochenende die nächste Aufgabe in der Westfalenliga.


Quelle: Der Patriot


Stenogramm:
SV Lippstadt 08 - Borussia Dortmund 2:0 (1:0)
Lippstadt: Zadach - Fleck, Matriciani, Rath (87. Schwick), K. Hoffmeier, M. Hoffmeier (90. Saibert), Horstmann, Ibrahim, Kassebaum, Gaszman (64. Pataki), Brakmann
Dortmund: Luyambula - Fath, Schell, Pena Zauner, Kyeremateng, Rausch, Ibrahim, Schulte, von Cysewski (61. Mißner), Besong (61. Osterhage), Baxmann (46. Wendt)
Tore: 1:0 M. Hoffmeier (8.), 2:0 Pataki (82.)
Schiedsrichter: Nikolai Mester
Zuschauer: 220