SV LIPPSTADT 08 Ehrliche Emotionen.
 
Hauptsponsor

Hauptsponsor Sparkasse Lippstadt

Co-Sponsoren

ASO GmbH Antriebs- und Steuerungstechnik
Behr-Hella Thermocontrol GmbH
Hella KGaA Hueck & Co.
Co-Sponsor Wilhelm Knepper
Co-Sponsor Liebelt-B?den
Co-Sponsor Liebelt
Co-Sponsor Weissenburg Pilsener
Co-Sponsor WDS
zur Aktion
zur Aktion
zur Aktion
Pressebericht vom 12.04.2018

SV spielt Sportfreunde in zweiter Hälfte schwindlig
Die Fans kamen zu spät, doch das Wesentliche haben sie mitbekommen: Mit 2:0 besiegte der SV Lippstadt gestern Abend im Nachholspiel die Sportfreunde aus Siegen.

Dass der Fanbus erst zehn Minuten nach Anpfiff mit quietschenden Reifen am Stadion hielt, war letztendlich egal: Die entscheidenden Tore von Puhl und Klingen fielen erst in der zweiten Hälfte. Danach feierten die SVer, als ob sie soeben die Champions League gewonnen hätten.

Oberliga Westfalen
Sportfreunde Siegen - SV Lippstadt 0:2 (0:0)

Die Berlinski-Elf kam gut ins Spiel. Sehr souverän ließen die Schwarz-Roten den Ball in der Anfangsviertelstunde in den eigenen Reihen laufen. Und scheinbar hatte Daniel Berlinski seine Spieler vor dem Anpfiff auf den recht feuchten Boden aufmerksam gemacht, denn der SV suchte sein Glück vornehmlich mit Versuchen aus der Distanz. Fast wäre diese Taktik auch früh von Erfolg gekrönt gewesen, als Sven Köhler ausholte, das Leder aber an die Querlatte drosch (6.). Kurze Zeit später versenkte Maiella die Kugel im Siegener Tor, doch der Abseitspfiff des Schiedsrichters erstickte den Jubel sofort im Keim (23.).

Nach diesen ersten Ausrufezeichen von SV-Seite machten sich mehr und mehr die Gastgeber bemerkbar, die mit zunehmender Spieldauer immer besser wurden und vor allem durch ihre schnellen Sturmspitzen Gefahr ausstrahlten. Folgerichtig erarbeiteten sich die Sportfreunde so auch die zweite dicke Chance der Partie – und dabei sah die SV-Abwehr nicht gut aus. Jost konnte von rechts ungehindert in den Strafraum eindringen, doch sein Schuss ins lange Eck streifte Zentimeter am Pfosten vorbei (44.). So ging’s mit 0:0 in die Kabinen.

Dort muss Berlinski wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Schützlinge erwischten einen Traumstart. Nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff tankte sich Puhl über den linken Flügel in den Strafraum und sein Schuss fand, leicht abgefälscht, den Weg ins Tor. 1:0 für den SV Lippstadt. Anschließend drehte die Berlinski-Elf richtig auf und spielte die Sportfreunde schwindlig. Erst traf Bechtold nach Kaiser-Hereingabe den Innenpfosten (56.), dann warf sich ein Siegener Verteidiger noch in einen aussichtsreichen Maiella-Schuss (57.).

Nur kurze Zeit später brachte Berlinski mit dem Oberliga-Debütanten Marcel Hoffmeier aus der eigenen A-Jugend und Giacomo Serrone neue Leute für die Außenbahnen.

Doch auch SV-Keeper Balkenhoff sollte noch die Chancen bekommen, sich auszuzeichnen: Mit den Fäusten wehrte der Schlussmann den Schussversuch von Wüst ab, der freistehend auf ihn zugelaufen kam (65.).

Anschließend ging der SV Lippstadt etwas schluderig mit seinen zahlreichen Chancen um, die jetzt im Minutentakt folgten. Unter anderem Bechtold (76.) und Puhl (78.) verpassten es, frühzeitig den Deckel draufzumachen. Da brauchte es schon Benjamin Klingen. Der Nachwuchsstürmer zeigte den erfahrenen Kollegen wie es geht: Von Puhl schön in Szene gesetzt, schob Klingen die Kugel mit seinem ersten Ballkontakt souverän ins Netz zum 2:0. Danach gab’s kein Halten mehr. In vollen Zügen genossen die Schwarz-Roten ihren Triumph und feierten ausgelassen mit den mitgereisten Fans.

Quelle: DER PATRIOT, 12.04.2018


Nach zuletzt starken Auftritten blieb Gerrit Kaiser (r.) gestern ein wenig blass. In der 59.Spielminute machte der Winter-Neuzugang Platz für Marcel Hoffmeier. Vor allem in der zweiten Halbzeit spielten die Schwarz-Roten dann ihre ganze Klasse aus. Einziges Manko: die mangelhafte Chancenverwertung. Foto: Lütkehaus
Nach zuletzt starken Auftritten blieb Gerrit Kaiser (r.) gestern ein wenig blass. In der 59.Spielminute machte der Winter-Neuzugang Platz für Marcel Hoffmeier. Vor allem in der zweiten Halbzeit spielten die Schwarz-Roten dann ihre ganze Klasse aus. Einziges Manko: die mangelhafte Chancenverwertung. Foto: Lütkehaus
Nächstes Spiel
Nächstes Spiel
Oberliga Westfalen
SV Lippstadt 08 - TuS Haltern
29. Apr 2018 | 15:00: Stadion "Am Bruchbaum", Wiedenbrücker Str. 83, 59555 Lippstadt, Deutschland
Hier geht`s
zum Ticket-Shop
Hier geht`s
zum Online-Shop
Hier geht`s
zur Bildergalerie
Hier geht`s
zur Videogalerie
Hier geht`s
zum Fanportal