SV LIPPSTADT 08 Ehrliche Emotionen.
 
Hauptsponsor

Hauptsponsor Sparkasse Lippstadt

Co-Sponsoren

ASO GmbH Antriebs- und Steuerungstechnik
Behr-Hella Thermocontrol GmbH
Hella KGaA Hueck & Co.
Co-Sponsor Wilhelm Knepper
Co-Sponsor Liebelt-B?den
Co-Sponsor Liebelt
Co-Sponsor Weissenburg Pilsener
Co-Sponsor WDS
zur Aktion
zur Aktion
Pressebericht vom 25.01.2016

SV sichert sich Bronze und 1500 Euro Preisgeld
Masters-Endrunde: TuS Warstein zweitbestes Team aus Fußballkreis Lippstadt

Weit gekommen, aber das Finale verpasst: Der SV Lippstadt belegte gestern bei der Endrunde des Warsteiner Hallenmasters in Werl den dritten Platz. Nach Siegen gegen Soest, Bremen und Kamen musste sich der Oberligist dem SV Hilbeck mit 2:7 sowie Westfalia Rhynern mit 1:3 geschlagen geben und den beiden Konkurrenten den Vortritt lassen. Immerhin durften sich die Schwarz-Roten, die mehr oder weniger frisch aus dem Trainingslager kamen, über ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro freuen. Den Masters-Sieg sicherte sich Titelverteidiger SV Hilbeck durch ein 3:1 im Endspiel gegen Westfalia Rhynern.

Die heimischen Vereine kamen bei der Endrunde des Warsteiner Hallenmasters nicht wie gewohnt zum Zug. Viele blieben bereits am Samstag in der Lucky-Loser-Runde hängen. Nur dem SuS Bad Westernkotten und der Reserve von RW Mastholte gelang über die Qualifikation der Sprung in das Finale der besten 16. Pech hatte Pena Madridista, doch wurden die Spanier zum Trost als zweitbester B-Ligist ausgezeichnet.

Keinen guten Tag erwischte die erste Garnitur von RW Mastholte. Der Landesligist, ansonsten stets ein Titelanwärter in Werl, verabschiedete sich nach zwei Niederlagen gegen den SuS Bad Westernkotten (0:1) und den TuS Warstein (5:6 n.N.) schnell aus dem Turnier.

Wesentlich besser machte es die rot-weiße Reserve: Der A-Ligist schaffte es nach einem 2:1-Auftaktsieg und einer 1:4-Niederlage gegen den VfL Kamen immerhin in die vierte Runde und unterlag dort erst in der Verlängerung Preußen Werl mit 1:4. Auch für den SuS Bad Westernkotten war im vierten Durchgang Schluss: Nach ihrem 1:0 gegen RW Mastholte verloren die Kurort-Kicker mit 1:3 gegen Titelverteidiger SV Hilbeck und 0:1 gegen SVW Soest.

Einen positiven Eindruck beim Masters-Finale hinterließ der TuS Warstein. Der Bezirksligist war nach dem SV Lippstadt die zweitbeste Mannschaft aus dem heimischen Fußballkreis und erreichte die fünfte Runde, wo er Preußen Werl mit 3:5 nach Verlängerung unterlag. Zuvor hatte der TuS beim 6:5 gegen RW Mastholte und dem 6:5 gegen den TuS Bremen jeweils im Neunmeterschießen große Nervenstärke bewiesen.

Der SV Lippstadt scheiterte letztlich an den den beiden besten Teams des Masters. Beim 2:7 gegen den SV Hilbeck war der Oberligist chancenlos und auch die letzte Möglichkeit für den Einzug ins Endspiel wurde mit dem 1:3 gegen den Liga-Konkurrenten Westfalia Rhynern verpasst. Drei Siege gegen SVW Soest (4:2), TuS Bremen (5:1 n.V.) und den VfL Kamen (3:2) reichten schließlich zu Platz drei. Insgesamt war es ein guter Auftritt des von Co-Trainer Christian Klotz betreuten Bruchbaum-Teams.

Quelle: DER PATRIOT, 24.01.2016

Die perfekte Abwehrhaltung: SuS Bad Westernkottens Torhüter Koch parierte hier den Schuss des Hilbecker Angreifers, leitete später aber mit einem Fehler das Tor zum 1:3-Endstand ein.
Die perfekte Abwehrhaltung: SuS Bad Westernkottens Torhüter Koch parierte hier den Schuss des Hilbecker Angreifers, leitete später aber mit einem Fehler das Tor zum 1:3-Endstand ein.
Nächstes Spiel
Nächstes Spiel
Derby
SV Lippstadt 08 - FC Gütersloh
02.10.2016 15:00 Stadion "Am Bruchbaum", Wiedenbrücker Str. 83, 59555 Lippstadt, Deutschland
Hier geht`s
zum Ticket-Shop
Hier geht`s
zum Online-Shop
Hier geht`s
zur Bildergalerie
Hier geht`s
zur Videogalerie
Hier geht`s
zum Fanportal